Haltbarkeit von Modeschmuck/Veredelungen

Man sollte bei qualitätsvoll veredeltem Modeschmuck eine Haltbarkeit von mindestens zwei Jahren, bei guter Pflege, erwarten. Wobei hochwertiger Modeschmuck in seiner Haltbarkeit überrascht. Oft bleibt seine Schönheit über einen sehr viel längeren Zeitraum erhalten.

– Vergoldung ist wohl die bekannteste Veredelung. Üblich in 14 und18 Karat Gold wird das Grundmaterial, im Modeschmuckbereich sehr häufig Messing, mit elektrochemischen Verfahren veredelt. Heutzutage hauptsächlich mit der Galvanotechnik. Durch die verschiedenen Legierungen ( also die Beimischung anderer Metalle zum Gold, welches dann für die Vergoldung benutzt wird) erhält man die gewünschte Farbe, Glanz und Härte/ Verschleißbeständigkeit. Kupfer gibt zum Beispiel als Ergebnis Rotgold.

– Silber ist oft rhodiniert, was Glanz und Anlaufschutz gewährt. Sollte diese Beschichtung nach und nach abgerieben sein, erscheint das Silber darunter, welches dann irgendwann anläuft. Ab jetzt muss man putzen. Es besteht auch die Möglichkeit es zum Juwelier zu bringen, der es dann erneut galvanisiert.

PVD Beschichtung: (Physical Vapour Deposition). Eine PVD Beschichtung ist ein Rolls Royce unter den Veredelungen. Dadurch wird dein Schmuckstück extrem oberflächenhart. Der Abrieb wird auf ein minimum reduziert. Es verhält sich allergieneutral.

E-Coat: Elektrostatische Beschichtung. Der Effekt ist ein sehr haltbarer Farb, bzw.Lackauftrag. Man muss schon mit agressiven Mitteln kommen, um ihn zu beschädigen. (Quelle: Wikipedia)

Vermail: Ist eine besondere Vergoldung. Der Unterschied zu “nur” vergolden besteht darin, dass Gold Vermail immer 925 Silber als Grundlage besitzt. Die Dicke der Schicht muss mindestens 2,5 Mikronen betragen. Das ist im Schmuckbereich erheblich dicker, als die üblichen Vergoldungen. Es wird also viel mehr Gold verwendet. Außerdem muss es sich um mindestens 10 Karätiges Gold handeln. Goldvermail ist ein gesetzlich geschützter Begriff und darf sich nur so nennen, wenn die oben genannten Standards eingehalten sind. Goldvermail gilt nahezu als allergieneutral.

Auch bei diesen Ausführungen gilt: Irrtümer vorbehalten. Wenn ihr Fehler entdeckt, oder weitere interessante Anmerkungen oder Wissen habt, dann schreibt mir sehr gerne.

Zurück zum Blog